Nada Kronieken/Chronicles Buitenaards/Extraterrestrial Meditaties/Meditations Korte verhalen/shorts Bibliography
Myriah´s Grasses Roots Reïncarnatie/Reincarnation Written with love Gedichten/poems Portfolio

Mit Herz und Seele


Die Nada Chroniken, Lieferung 46

 

Von Hans Brockhuis
Übersetzung: Gertrud Althausen

Running Fox Home


Ein neues Jahr liegt an unseren Füssen. Ein Jahr dass wir noch nicht lesen können dass aber Erwartungen beinhaltet von dem was kommen wird. Das Jahr wird natürlich auch seine dunklen Tage haben. Aber ich bin mir ganz sicher, und diesen Gedanken halte ich gerne fest, dass die sonnigen Tage in der Mehrzahl sein werden. Diesen Gedanken will ich mit Herz und Seele umarmen. Diese Mailing, die ich Dir in diesen ersten Tagen von 2008 anbieten will, hat als Thema dann auch die schönen Seiten des Jahres, über Freundschaft und Liebe. Wenn wir Ende Dezember 2008 erreicht haben sind wir noch 4 Jahre entfernt von den großen Veränderungen, die wir schon spüren können, und die in 2012 durchbrechen werden.
Lasst uns von 2008 ein schönes Jahr machen. Jeder hat die Wahl. Die Mailing ist als positiver Beitrag gemeint. Um dieses Gefühl zu stimulieren denke ich zurück an ein Geschehen in einem Sommer vor einigen Jahren…

Es war prächtiges Wetter, nicht zu warm oder zu kalt. Ich sitze auf einer Bank im Park. Nicht irgend so eine Bank, nein mein Lieblingsplatz unter einer prächtigen großen alten Eiche. Ein Vogel jubelt und ist genauso wie ich glücklich dass es Sommer ist. Die Bäume um mich herum strahlen alle und erzählen mir dass sie gesund sind und gut versorgt werden durch den Regen der regelmäßig fällt und durch die Sonne. Sonne und Regen sind wichtig für uns alle, aber ganz besonders für diese scheinbar still stehenden Wesen.

Aber so bewegungslos sind sie ja nun auch wieder nicht denn ich sehe wie der große Ast über mir sich langsam zu mir herunter beugt und ich erkenne dass der Baum mich grüsst. Hiervon werde ich ganz still und während ich meine Gedankenfrequenz zusammenbringe mit der Baumfrequenz entdecke ich dass dieser Riese, der viele male älter ist dann ich, mir etwas erzählen will. Ich nehme mir die Zeit dafür denn dies ist das erste mal dass ich mit einem Baum rede.

„G-u-t-e-n—M-o-r-g-e-n“’ scheint er zu sagen mit einer ganz tiefen Stimme. Die Geschwindigkeit mit der dieser Baum redet ist langsamer dann ich gewöhnt bin. Doch viel eindringlicher. „Ich habe bemerkt dass Du was lernen willst über dass die Menschen mehr mit Herz und Seele miteinander umgehen müssen?“

„Eh ja“, antworte ich. „Ich sage jeden Tag nach dem aufstehen zu mir dass ich bereit bin neue Einsichten aufzunehmen und dies gehört da auch bei sicherlich.“ „Ja wenn das so ist“, kommt die Antwort, „Probiere dann genau wie ich die Wurzeln tief in die Erde wachsen zu lassen, denn die hast Du nötig für was ich Dir erzählen will.“

„Das ist gut…,ehm okay, ich bin so weit, schieß los.“ Unmöglich für einen Baum denk ich sofort nachdem ich das gesagt habe aber ich meinte es ja nicht wörtlich. „Ha, ha, lacht der Baum in seinem langsamen Tempo. Sein Stamm scheint irgendwie wirklich zu schütteln vom lachen. „ Wenn Du wüsstest wie viele meiner Vorgänger endeten als Gewehr, Pfeil und Bogen…aber das nur so nebenbei. Es geht um andere Dinge, das begreifst Du doch. von Nada weiß ich dass Du die reinen Gedanke suchst der hört bei „Herz und Seele“.

„Eigentlich scheint es gar nicht so schwer denn die Menschen wollen natürlich „Herz und Seele“ in ihrem Leben erreichen weil dass sie wirklich glücklich macht. Miteinander in Frieden zusammen leben, mit anderen Kulturen, den Tieren, der Natur, dass bringt uns ein Gefühl von Rechtschaffen sein. Das ist was wir alle erreichen wollen. Aber leider gelingt das nicht immer und endet dieses Verlangen meistens mit leben in Frieden mit Dir selbst. Und dabei auch noch soviel wie möglich Vorteile und Besitz zu bekommen. Aber das ist nicht was es sein sollte.“

„Urteilt ihr nicht alle über einander, immer und überall? Ja, ich kann Dich denken hören, ich nicht, aber sieh mal in Dein Herz, höre auf Deine Seele. Die probiert es schon, so ab und zu, aber lebst Du es auch wirklich? Ganz ohne Vorurteile? Kannst Du das von Dir behaupten? Ich glaube nicht und Du glaubst es auch nicht?“
Da musste ich ihm recht geben. Die Theorie ist immer einfacher wie die Handlung. „Ich mache regelmäßig Fehler,“ gebe ich zu. „ Aber,“ versuchte ich mich noch zu wehren, in den Büchern von Neale Walsh, in seinen Gesprächen mit Gott, hämmert er immer drauf dass man keinen Fehler machen kann. Es gibt immer einen Grund warum man so handelte wie man getan hat und dass man daraus lernen kann.“

„Natürlich“, sagte der Baum, „das ist auch so aber mach Dir nichts vor. Ja Du musst immer danach handeln um Deine Frequenz zu erhöhen. Doch solltest Du immer ehrlich sein Dir gegenüber, dahinter kommen was im Gespräch mit Anderen das beste ist, immer wieder. Dann ist es wichtig zu erkennen dass in all den Menschen die Du nicht leiden kannst, auch ein göttlicher Funke ist und dass jeder Mensch auf seine eigene Art und Weise versucht sich zu erinnern wo er steht in seiner Entwicklung und ob er noch auf dem richtigen Weg ist. Wenn Du dann Streit hast mit diesem oder Jenem hast Du Streit mit Dir selbst. Der Andere spiegelt Dir nur was Du bei Dir selbst nicht ausstehen kannst. Ist Dir das deutlich?“

„Tja wenn du das so sagst“ antwortete ich, „aber dann sieht es so aus als ob jeder für sich und Gott für uns alle, dann können wir keinen Mut schöpfen aus der Gutherzigkeit eines Anderen der uns lernen will um eine Einheit zu werden. Dann sind wir auf uns selbst angewiesen und leben wir nicht mit Herz und Seele, was wir auch probieren.“ Es ist alles ein bisschen verwirrend.“

Aber der Baum hatte nichts mehr zu sagen denn ich hörte nichts mehr. Es war Zeit zum Nachdenken über seine Worte. Ich sehe wie der Zweig sich wieder einige meter hinunter beugt. Der Baum verabschiedet sich. Ich komme wieder in die Realität. Ich höre die Geräusche der Strasse wieder in einiger Entfernung. Ein Zug fährt vorbei und ich weiß dass alle diese Autos und Züge mit all den Menschen unterwegs sind zu ihrem Ziel. Sie sind, genau wie ich, unterwegs zum Ziel, jeder auf seine eigene Art und Weise. Ich realisiere mich dass ich mehr über dieses Thema lernen kann durch meine eigene Mailing zu lesen die mit Herz und Seele geschrieben ist für Alle die sie lesen wollen.

Running Fox wünscht Dir dabei, mit Herz und Seele, viel Freude. Heute und während des ganzen Jahres.

.

Wij willen op geen enkele manier het copyright claimen van de diverse kunstwerken/- illustraties die wij gebruiken om afbeeldingen voor onze pagina's te maken. Deze afbeeldingen zijn dan wel door ons gemaakt, maar het copyright van de originele kunstwerken/illustraties blijft expliciet eigendom van de individuele artiest.

Mochten er op deze pagina's, ondanks onze zorgvuldigheid, onderdelen zijn gebruikt waarop een copyright rust en/of waarvoor wij geen toestemming hebben verkregen, dan verzoeken wij je om ons dit zo snel mogelijk te laten weten. Wij zullen dan direct het betreffende item verwijderen of de gewenste stappen ondernemen om het materiaal wel te mogen gebruiken.